Viitasaari

Viitasaari

Viitasaari

Viitasaari liegt in Mittelfinnland, auf einer Fläche von 1.589,24 km², davon sindn1.248,78 km² Land. Einwohnerzahl: 7.447 – Stand: 2006 – . Sie existiert als unabhäniges Kirchspiel seit 1635, als politische Gemeinde in ihrer heutigen Struktur seit 1868. 1996 erhielt Viitasaari das Stadtrecht. Neben dem Kirchdorf Viitasaari umfasst sie noch zahlreiche Orte.

Der Hauptort Viitasaari befindet sich am Ufer des Sees Keitele. Der See ist über einen Kanal zum Päijänne an die Schiffswege der Finnischen Seenplatte angeschlossen.

Rund 1.000 km² des Stadtgebiets sind bewaldet, auf weiteren 340 km² gibt es Hunderte von Seen, deren Gesamtuferlänge über 900 km lang ist. Zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen der Stadt gehören die holzverarbeitende Industrie und die Forstwirtschaft.

Der größte Arbeitgeber vor Ort, das Unternehmen Viitapuu, ist einer der größten Haustürhersteller von Europa. Es folgen das Sägewerk Er-saha und der Hausarmaturenhersteller Pisla.

Auch der Tourismus spielt hier eine wichtige Rolle; im Gemeindegebiet warten mehr als 1.600 Mökkis – typische finnische Ferienhäuser – auf die Gäste. Als touristisches Interesse gelten auch das Jahr für Jahr organisierte Musikfestival Musiikin aika und das seit 2004 veranstaltete Metal-Festival Heavy Metal Meeting.
In Viitasaari ist der „Vater der finnischen Geschichtsschreibung“, Henrik Gabriel Porthan, geboren. An der Stelle seines Geburtshauses, welches sich in der Nähe vom heutigen Stadtzentrum befindet, gibt es einen Gedenkstein, der an ihn erinnert.

1849 wurde die heutige Pfarrkirche errichtet und 1925 unter Leitung von Alvar Aalto modernisiert und restauriert.

Seit 1989 verfügt Viitasaari auch über eine neobyzantinische Tsasouna. Dies ist ein Gebetshaus für die russisch-orthodoxe Gemeinde, die rund 140 Köpfe zählt und aus Flüchtlingen aus Ostkarelien und deren Nachkommen besteht.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Leave a Comment