Pietarsaari

Pietarsaari

Pietarsaari

Pietarsaari (Jakobstad) liegt im Westen Finnlands, am Bottnischen Meerbusen, auf einer Fläche von 122,9 Quadratkilometern, aus denen sich 35,1 km² aus Wasser zusammensetzen. Einwohnerzahl: 19.512 – Stand: 2006 – .

Die Stadt hat 1652 Ebba Brahe, eine schwedische Geschäftsfrau und Hofdame, gegründet, und nach ihrem verstorbenen Gatten, Jakob de la Gardie, als Jakobstad benannt. Pietarsaari ist der finnische Name der Stadt.

In der Stadt domoniert die schwedschprachige Mehrheit (55%), die finnischsprachige Minderheit ist von 43%. Offiziell ist sie aus diesem Grunde zweisprachig, die erste Amtssprache ist Schwedisch. In internationalen Zusammenhängen wird die Stadt in der Regel mit dem schwedischen Namen Jakobstad verwendet.

In der Stadt Pietarsaari hat man viel zu besuchen. Um nur einige zu erwähnen: die botanische Welt des Schulparks, der Aspegrens Garten, der aus dem 18. Jh. stammt oder das größte, einheitliche Holzhausviertel von Finnland, Skata.

Das einzige Zichorienmuseum Finnlands befindet sich im Hafengebiet von der Stadt. Das alte Fabrikgelände und das dort einquartierte Museum bietet jedem Besucher einen beeindruckenden Einblick in die Anfangszeit der Industrialisierung und zeigt die Produktion von Zichorienkaffee.

Es lohnt sich Pietarsaari mit dem Fahrrad zu erleben. Beim Musikcafé After Eight warten 20 neue orangefarbige Citybike Fahrräder, die geliehen werden können, auf die Gäste.

Im Café Örtagården – Kräutergarten – werden Hausmachergerichte und Selbstgebackenes, präpariert aus Produkten des Gartens, zur Verfügung gestellt.

Nur 7 km vom Zentrum entfernt befindet sich das Café & Restaurant Fäboda, welches direkt am Meer auf den Granitklippen Fäbodas liegt und schließt sich direkt an die langen Sandstrände.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.5/10 (2 votes cast)
Pietarsaari, 5.5 out of 10 based on 2 ratings

Leave a Comment