Kokemäki

Kokemäki

Kokemäki

Bei Kokemäki oder auch Kumo genannt, handelt es sich um eine Stadt im Südwesten Finnlands. Die Stadt hat eine Fläche von 531,26 Kilometern und 8’300 Einwohner. Kokemäki befindet sich inmitten der Landschaft Satakunta. Durch die Stadt fließt des Weiteren der Fluss Kokemäenjoki, der auch der Namensgeber der finnischen Stadt ist.

Die Haupteinnahmequellen der Stadt sind vor allem die Landwirtschaft und die Fischerei. Doch auch die in Kokemäki ansässige Metall verarbeitende Industrie sorgt für Einnahmen in der Stadtkasse.

Nach wissenschaftlichen Forschungen muss Kokemäki bereits im Mittelalter bestanden haben. Der Sage nach soll im Predigthaus des hl. Heinrich der finnische Heilige Heinrich von Uppsala im Jahre 1156 die letzte Nacht seines Lebens verbracht haben. Der heilige Mann kam darauf unglücklich ums Leben in dem er in der benachbarten Stadt Köyliö von den dortig ansässigen Bauern erschlagen worden.

In Kokemäki verbringt man dank der ruhigen Atmosphäre einen gemütlichen Aufenthalt in einer Stadt mit historischer Geschichte. Im Kirchendorf Kokemäki sind vor allem die Feldkirche aus dem Jahr 1786 und der heutigen Pfarrkirche, einer hölzernen Kirche mit einer steinernen Sakristei, sehenswert. Für das leibliche Wohl sorgen verschiedene Restaurants mit ihren einheimischen Spezialitäten. Das Übernachtungsangebot in Kokemäki lässt auch keine Wünsche offen und nach einem Urlaub in der Stadt Kokemäki kann man wieder entspannt nach Hause reisen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Leave a Comment