Anjalankoski

Anjalankoski

Anjalankoski ist eine Stadt ehemals selbstständig Stadt in der Landschaft Kymenlaakso im Südosten Finnlands. Die Stadt entstand 1975 aus dem Zusammenschluss von Anjala und Sippola und erhielt im Jahr 1977 das Stadtrecht. Im Jahr 2009 entstand aus Anjalankoski, Kuusankoski, Valkeala, Jaala und Elimäki die Stadt Kouvula. Die Einwohnerzahl von Anjalankoski beträgt laut der letzten Volkszählung 16’379, welche sich auf einer Fläche von 753 Quadratkilometern verteilen.

Die Fläche von 753 Quadratkilometern bezieht sich nicht nur auf die Stadt Anjalankoski, sondern auf die drei Siedlungszentren Anjala, Inkeroinen und Myllykoski sowie den umliegenden ländlichen Gebieten. Das Verwaltungsgebiet von Anjalankoski war der südlich von Myllykoski gelegene Ort Keltakangas.

Die zu Anjalankoski gehörende Industrieorte Myllykoski und Inkeroinen sind bedeutende Zentren der finnischen Papierindustrie. So sind auch der größten Arbeitgeber in der Stadt die finnischen Papierfabriken Stora Enso und Myllykoski Paper. Aber auch die Metallverarbeitung und die Chemieindustrie sind von wichtiger wirtschaftlicher Bedeutung.

Als Tourist fühlt man sich in Anjalankoski von der ersten Sekunda an wohl. Dies liegt nicht zuletzt an der finnischen Gastfreundschaft, welche sich bei jedem Kontakt mit Einheimischen bemerkbar macht. Die moderne Industriearchitektur kann an der Papierfabrik, welche 1937 gebaut wurde, betrachtet werden. Anjalankoski ist auch die Heimatstadt des finnischen Fußballmeisters Myllykosken Pallo 47, auch MyPa genannt, von 2005. In den vielen Restaurants der Stadt genießt man bei gemütlichem Ambiente die Einheimischen Spezialitäten. Man hat aber auch die Möglichkeit, das breite Angebot an Events zu nutzen. Sehr beliebt sind auch die wenigen Discos in der Stadt, in denen man die ganze Nacht feiern kann.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
Anjalankoski, 10.0 out of 10 based on 1 rating

Leave a Comment